Vielseitigkeitssport

“Vielseitigkeitssport zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus” - Was auf den ersten Blick sehr banal erscheint, fordert von unseren Hunden Höchstleistungen. Im Gegensatz zu anderen Hundesportarten bilden wir im IPO-Sport unsere Hunde zu leistungsfähigen Triathleten aus. Dazu gehört eine vernünftige Grundfitness: Unsere Hunde bekommen täglich mehrere Stunden Auslauf, auch regelmäßiges Radfahren und Schwimmen sind ein Muss. Nur ein körperlich fitter Hund hat die Voraussetzung für den Vielseitigkeitssport.

In der Fährte muss der Hund Konzentrationsfähigkeit, Frustrationstoleranz und eine gute Nase beweisen. Wir beginnen bereits den kleinen Welpen spielerisch und mit großer Geduld das Suchen näher zu bringen. Besonders der alte Hund kann lange in der Fährte geführt werden, da die Belastungen für Knochen und Gelenke minimal sind. Es wird jedoch ein hohes Maß an Ausdauer verlangt, vom Anstrengungsgrad darf Fährtenarbeit nicht unterschätzt werden.

DSC_0035

In der Unterordnung können Hund und Hundeführer/in über Bindung und Motivation den Ausdruck ihrer Arbeit beeinflussen. Gemeinsam absolviert das Team viele unterschiedliche Übungen. Von sehr statischen Techniken, wie der Dauerablage bis zu hochdynamischen Übungen wie dem Voraussenden. Die Begleithundeprüfung ist die Eingangsvoraussetzung für fast alle Prüfungen im VDH.

DSC_0469

Der Schutzdienst hat seit der ersten Schutzhundprüfung Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts einem enormen Wandel durchlaufen. Wir streben das Ideal eines selbstbewussten, hochmotivierten Hundes an. Das intensive Erleben verschiedener Triebbereiche und das Erlernen einer Kontrolle über diese, ist für viele Gebrauchshunde eine besondere und artgerechte Erfahrung.

DSC_1145

Wir bilden nach modernsten Methoden und selbstverständlich tierschutzgerecht aus.

P.S.: Ja, Malinois können auch unter Wasser Fährten ;)